Dat löppt

Anerkannte Fortbildungsveranstaltung Niederdeutsch

Freitag, 3. November 2017: „Plattdeutsche Buchmesse – Material für die Schule?“

Ort: Carl-Toepfer-Stiftung, Lichtwarksaal, Neanderstraße 22 Zeit: 14:30 – 18:00 Uhr

________________________________________________________________________________

ANKOMMEN

14:30 Uhr 15:00 Uhr

Eintreffen im Lichtwarksaal, Erhalt der Tagungsmappe Begrüßung mit Impulsreferat und Vortrag: Claudia von Holten Lesen, sehen, andere verstehen – alle Sinne machen mit!

Zweisprachige Bücher und andere Materialien eröffnen viele Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Plattdeutschunterricht. Wie können diese Formate gewinnbringend eingesetzt werden? Wie kann man eigentlich zweisprachig oder gar mehrsprachig lesen? Nach einer grundsätzlichen Einführung in die Materie anhand von einigen Beispielen wird das neue Zusatzmaterial erläutert: Das Plakat „Hunger auf Platt“ kann als Begleiter den Unterricht auf allen Sinnen bereichern. Die zweisprachigen Rezepte / Vorlagen geben beispielsweise die Möglichkeit, daraus ein Kochbuchprojekt zu realisieren. Doch auch die Welt der Geräusche, Geschmäcker, Gerüche erschließt sich durch ein Projekt in diesem Kontext.

– Niederdeutsche Bibliothek, Peterstraße 36:

Julia Kaufhold: Durch ein eigenes Glossar in die plattdeutsche Wortschatzarbeit

Am Beispiel des Buchprojektes „De allerschönste Steed vun Hamborg“ zeigt Julia Kaufhold auf, wie sie mit ihren Schülerinnen und Schülern in den Klassenstufen 5/6 den plattdeutschen Wort- Schatz gehoben hat. Welche Wörter lassen sich leicht herleiten? Welche sind verwandt mit zum Beispiel Englisch? Welche sind ganz fremd und „schwierig“? In diesem Kurzworkshop stellt die Lehrerin Julia Kaufhold (Schule Grumbrechtstraße, Heimfeld) ihre Methodik vor und zeigt, wie das Projekt im Anschluss über Buchpräsentation und eigenes Hörbuchprojekt fortgesetzt wurde.

– Clubraum, Rosengarten

Maren Möller: „Wiehnachten in de School“

Die Teilnehmer werden mit plattdeutschen Gedichten, Liedern und Geschichten auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt. Dabei wird gezeigt, wie die plattdeutsche Sprache in vielfältiger Weise in den Schulen zum Einsatz kommen kann. Als Quellen werden einige sehr hilfreiche Materialsammlungen und Arbeitshefte vorgestellt, die sicherlich auch auf der Buchmesse erhältlich sind.

Pause mit Bewirtung im Foyer des Lichtwarksaals

WORKSHOPS

15:45 Uhr

16:30 Uhr:

WORKSHOPS

17:00 Uhr

– Niederdeutsche Bibliothek, Peterstraße 36

Christianne Nölting: Das digitale Klassenzimmer:

Freebies, Apps & Co – E-Learning leicht gemacht

Technik wie PC und Smartboards haben längst Einzug in Schulen oder direkt in die Klassenzimmer gehalten. Das Internet bietet viele Optionen der spannenden Unterrichtsgestaltung. Gleichzeitig ist das Internet auch ein zeitverschlingendes Sammelsurium der Möglichkeiten. In dem Workshop „Freebies, Apps & Co“ zeigt Christianne Nölting den direkten Weg zu kostenfreien Blankovorlagen für schön gestaltete Schulstunden, spannende Apps und Onlinematerial für den modernen Unterricht und ihre Anwendung „op Platt“.

– Clubraum, Rosengarten

Heidrun Schlieker: Lernen und Arbeiten mit einem Bilderbuch

Vermittler der plattdeutschen Sprache (Vorlesepaten, Erzieher/innen, Pädagogen) sollen durch Mittun anschaulich erfahren, welche vielseitigen, spannenden Möglichkeiten es gibt, um Kindern Plattdeutsch erfolgreich und freudvoll zu erschließen. Im Zentrum steht das neue Kinderbuch von Heidrun Schlieker, „Snack, Snick un Botterlick“. Dazu gehört eine vielseitig zu handhabende, begleitende Methodik, die teilweise bis zum 5./6. Schuljahr einsetzbar ist. Sie enthält Erklärungen, Vorschläge und praktische Beispiele zur Plattdeutsch-Vermittlung. Unterrichtsformen wie der bilinguale Unterricht, die Arbeit in AGs oder der epochale Einsatz werden berücksichtigt. Vorschläge für Unterrichtsinhalte im Sachunterricht, in Lyrik, Aufsatzerziehung, Mathematik, Sport, Kunst, Musik usw. werden exemplarisch erläutert und anschaulich auf Plattdeutsch und Hochdeutsch erklärt. Die Bücher ergänzt ein Block mit Arbeits-, Bastel- und Spiele-Vorlagen zum Thema „Insekten und Weichtiere“.

AUSTAUSCH UND MARKTPLATZ: Kiek dat mol an! (mit offenem Ende)

17:45 Uhr

Anmeldung: Ausblick:

ANFAHRT:

– Lichtwarksaal:

Angebote der Verlage und Vereine Angebote der Bibliothek

mail@carltoepferstiftung.de oder 040/344564 mit Nennung der Workshops Als kleine Schwester der Buchmesse soll diese Materialschau für die Schule

auch 2018 am Freitag vor der Buchmesse stattfinden.

S-Bahn: S1/S3 bis Stadthausbrücke, 7 Min. Fußweg
Bus: 6/36 bis Michel, 5 Min. Fußweg / 112 bis Museum f. Hamb. Geschichte, 2 Min. Fußweg
U-Bahn: U3 St. Pauli, 6 Min. Fußweg
Parkplätze in der Neanderstraße und in der Umgebung (Holstenwall/Enckeplatz) sowie in der Tiefgarage des Linder-Hotels direkt nebenan oder in der Tiefgarage der Handwerkskammer.